Das Papstschreiben zu Ehe und Familie

Das päpstliche Schreiben über die Liebe in der Familie „Amoris laetitia“ ist vor einigen Wochen in den Medien vorgestellt worden. Dabei wurde vor allem die Frage beleuchtet: Wie geht die katholische Kirche künftig mit wiederverheiratet Geschiedenen um?

Die Bischofssynode und der Papst haben sich jedoch – auf Grund der vorher erfolgten Befragungen des Kirchenvolkes – mit vielfältigen Aspekten des Zusammenlebens in Ehe und Familie befasst. In seinem Schreiben regt der Papst an, die Gewissensbildung in ethischen Fragen zu stärken und Ehe und Familie als Erfahrungsraum der göttlichen Liebe zu erleben.

Die Freiburger Professorin für Praktische Theologie, Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, bietet zum besseren Verständnis eine „Lesehilfe“ an, und zwar am Donnerstag, 1. September 2016, 20 Uhr, im Familienbildungswerk Meckenheim, Kirchplatz 1.

Kooperationspartner sind die Dekanatsräte Bornheim und Meckenheim-Rheinbach. Bitte beachten Sie auch das Programmheft des Katholischen Familien-/Bildungswerks.